Ölpreise geben erneut nach

Die Ölpreise haben am Mittwoch an ihre Vortagesverluste angeknüpft. Im Mittagshandel kostete ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar 63,41 US-Dollar. Das waren 28 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Dezember-Lieferung fiel um 26 Cent auf 56,92 Dollar.
08.11.2017 13:23

Der Höhenflug der Ölpreise ist damit zunächst gestoppt. Bereits am Dienstag waren die Ölpreise unter Druck geraten. Händler sprachen von einer Gegenbewegung. Die Verhaftungswelle in Saudi-Arabien und der Konflikt mit dem Iran hatten zuletzt die Ölpreise gestützt. Aktuell notieren sie trotz der jüngsten Verluste in der Nähe des höchsten Standes seit Mitte 2015./jsl/bgf/jha/

(AWP)