Ölpreise geben nach

Die Ölpreise sind am Dienstag gesunken. Gegen Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli 51,80 US-Dollar. Das waren 49 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 28 Cent auf 49,52 Dollar.
30.05.2017 13:14

Starke Impulse gab es zunächst nicht. Nach wie vor verdaut der Markt die Verlängerung der Förderbegrenzung durch das Ölkartell Opec von vergangener Woche. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern bezweifeln einige Investoren, dass die Opec die beschlossene Verlängerung konsequent umsetzen werde. Ausserdem deuten jüngste Daten aus den USA darauf hin, dass die Fördermenge hier zuletzt weiter gestiegen ist.

Eigentlich soll die Massnahme der Opec helfen, das Überangebot an Rohöl auf dem Weltmarkt zu verringern und die Ölpreise anzuheben. Dem steht die US-amerikanische Ölindustrie gegenüber, die auf höhere Weltmarktpreise rasch mit Förderausweitungen reagiert und so die Opec-Strategie durchkreuzt./jkr/tos/fbr

(AWP)