Ölpreise geben nach - Deutliche Gewinne auf Wochensicht

Die Ölpreise sind am Freitag gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 60,70 US-Dollar. Das waren 38 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 90 Cent auf 55,81 Dollar.
30.08.2019 13:30

Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung, nachdem die Ölpreise am Morgen noch die deutlichen Gewinne der vergangenen Handelstage halten konnten. Seit Dienstag ist der Preis für US-Öl und der für Brent-Öl um jeweils etwa zwei Dollar gestiegen. Als Ursachen gelten ein unerwartet starker Rückgang der Ölreserven in den USA und die Hoffnung auf eine Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China.

Jüngste Meldungen aus Washington und Peking deuten darauf hin, dass beide Länder den Konflikt nicht weiter eskalieren wollen und nach wie vor eine Verhandlungslösung suchen. Dies habe am Ölmarkt die Angst vor einem weiteren Abflauen der Weltwirtschaft und einer damit verbundenen schwächeren Nachfrage nach Rohöl gedämpft, hiess es.

Nach Einschätzung des Rohstoffexperten Eugen Weinberg von der Commerzbank festigt sich der Preis für Brent-Öl derzeit über der Marke von 60 Dollar. Er sprach von "Rückenwind, den der Ölmarkt aktuell von den optimistischen Finanzmarktteilnehmern bekommt"./jkr/bgf/jha/

(AWP)