Ölpreise geben nach Vortagesgewinnen etwas nach

Die Ölpreise sind am Freitag nach einem kräftigen Anstieg vom Vortag wieder gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete am späten Nachmittag 52,73 US-Dollar. Das waren 14 Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Oktober fiel um 12 Cent auf 47,11 Dollar.
01.09.2017 17:48

Meldungen über Folgen des Tropensturms "Harvey" auf die Ölindustrie im Süden der USA bleiben das beherrschende Thema und sorgen für schwankende Ölpreise. Zuletzt hatte das US-Energieministerium bekannt gegeben, dass die Freigabe von einer Million Barrel Rohöl aus der strategischen Reserve der USA geplant sei.

In den USA ist ein grosser Teil der Raffineriekapazitäten weiterhin ausser Betrieb. Experten schätzen, dass etwa ein Fünftel der Gesamtkapazität der USA betroffen sei. "Die Raffinerien sind nicht nur durch Überflutungen lahmgelegt, sondern teilweise auch durch einen Mangel an Rohöl wegen Unterbrechungen bei Importen und der Ölproduktion", hiess es in einer Analyse der Commerzbank./jsl/jha/

(AWP)