Ölpreise gefallen

Die Ölpreise haben am Montag nachgegeben. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 42,58 US-Dollar. Das waren 76 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 60 Cent auf 40,67 Dollar.
27.07.2020 18:06

Der sich verschärfende Konflikt zwischen den USA und China lastet laut Händlern auf den Ölpreisen. Der Streit zwischen den beiden Grossmächten könnte laut Beobachtern auch die Erholung der Weltwirtschaft belasten. Dies würde auch die Nachfrage nach Rohöl dämpfen. Zudem bewegt sich die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus weltweit auf einem hohen Niveau.

Am Freitag war bekannt geworden, dass die Zahl der aktiven Bohrlöcher in den USA erstmals seit Mitte März wieder gestiegen war. Nach Angaben der Ausrüsterfirma Baker Hughes habe es in der vergangenen Woche einen Zuwachs um eine Anlage auf 181 gegeben. Die Anzahl der Bohrlöcher lag damit aber weiter auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau./jsl/he

(AWP)