Ölpreise gefallen - Gewinnmitnahmen belasten

Die Ölpreise haben am Donnerstag nach anfänglichen Kursgewinnen ins Minus gedreht. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete am späten Nachmittag 49,47 US-Dollar. Das war 23 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung sank um 31 Cent auf 46,81 Dollar.
20.07.2017 18:13

Der Brent-Ölpreis war zuvor erstmals seit Anfang Juni über 50 Dollar gestiegen und hatte in der Spitze 50,19 Dollar erreicht. Daraufhin setzten merkliche Kursabschläge ein. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen von spekulativ ausgerichteten Investoren. Noch am Mittwoch hatte im Handelsverlauf ein überraschend starker Rückgang der US-Ölreserven den Preisen Auftrieb verliehen. Der US-Ölpreis war um etwa einen Dollar nach oben gesprungen./jsl/

(AWP)