Ölpreise halten Vortagesgewinne

Die Ölpreise haben am Donnerstag ihre starken Gewinne vom Vortag halten können und sich kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete gegen Mittag 49,71 US-Dollar. Das war ein Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung verharrte bei 47,12 Dollar.
20.07.2017 12:53

Am Mittwochnachmittag hatte ein überraschend starker Rückgang der US-Ölreserven den Ölpreisen Auftrieb verliehen. Der US-Ölpreis sprang etwa einen Dollar nach oben, nachdem die amerikanische Regierung einen Rückgang der Lagerbestände um fast fünf Millionen Barrel gemeldet hatte. Am Markt war nur ein Abschmelzen um 3,5 Millionen Barrel erwartet worden.

Zuletzt hatte eine stärkere Fördermenge in den USA die Ölpreise tendenziell belastet. Mittlerweile sprechen aber Rohstoffexperten der Commerzbank davon, dass der Abbau des Überangebotes in den USA voran komme. Die Rohölvorräte liegen inzwischen auf dem Vorjahresniveau und nicht mehr wie noch im ersten Quartal deutlich darüber, hiess es in einer Analyse der Bank./jkr/jsl/stb

(AWP)