Ölpreise kaum bewegt

Die Ölpreise haben am Donnerstag im frühen Handel kaum Regung gezeigt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 47,76 US-Dollar. Das waren zwei Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung verblieb auf dem Niveau vom Vortag bei 45,49 Dollar.
13.07.2017 07:19

Zuletzt hatte es unterschiedliche Signale zum weltweiten Angebot am Ölmarkt gegeben. Zum einen wies ein kräftiger Rückgang der Ölreserven in den USA auf ein sinkendes Angebot hin. Zum anderen pumpt das Ölkartell Opec nach eigener Einschätzung weiterhin zu viel Rohöl auf den Weltmarkt. Trotz der beschlossenen Kürzung der Fördermenge dürfte die Produktion auch im kommenden Jahr die Nachfrage nach Opec-Öl übertreffen, hiess es in einem am Mittwoch veröffentlichten Opec-Bericht./tos/stb

(AWP)