Ölpreise kaum verändert

Die Ölpreise haben sich am Freitag wenig bewegt. Nur zeitweise kam es im Tagesverlauf zu einer leichten Erholung, nachdem sie am Vortag deutlich gefallen waren. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent stand am späten Nachmittag bei 51,49 US-Dollar. Das waren drei Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) legte um elf Cent auf 49,01 Dollar zu.
26.05.2017 17:22

Marktbeobachter sprachen von einem eher impulsarmen Handel zum Wochenschluss. Am Donnerstag waren die Ölpreise noch stark unter Druck geraten, obwohl die Ölminister der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ein seit Januar geltendes Produktionslimit um neun Monate bis zum März 2018 verlängert hatten. Mit der Massnahme sollen die Ölpreise gestützt werden.

"Die Opec liefert und sorgt doch für Enttäuschung", kommentierten Rohstoffexperten der Commerzbank die Reaktion am Ölmarkt. Einige Anleger hätten offenbar noch mit etwas mehr gerechnet. Die Commerzbank-Experten sprachen von einer "gesteigerten Erwartungshaltung im Vorfeld der Opec-Sitzung./jkr/he

(AWP)