Ölpreise legen deutlich - Chinas Ölimporte beflügeln

Die Ölpreise sind am Freitag deutlich gestiegen. Im Nachmittagshandel haben sie ihre frühen Gewinne kräftig ausgebaut. Der Preis für ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar legte am frühen Abend um 1,39 US-Dollar auf 63,59 Dollar zu. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Januar-Lieferung kletterte um 1,02 Dollar Cent auf 57,71 Dollar.
08.12.2017 18:14

Marktbeobachter erklärten den Anstieg der Ölpreise mit starken Importdaten aus China. Die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt hatte im November nach Angaben der chinesischen Zollbehörde etwa 9 Millionen Barrel Rohöl pro Tag importiert. Nach Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank ist dies der zweithöchste Monatswert aller Zeiten. "China wird damit die USA in diesem Jahr als weltgrösster Rohölimporteur ablösen", hiess es in der Analyse der Commerzbank./jkr/stw

(AWP)