Ölpreise legen deutlich zu

Die Ölpreise haben am Dienstag nach anfänglichen Verlusten deutlich zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 62,11 US-Dollar. Das waren 1,17 Dollar mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,76 Dollar auf 53,71 Dollar.
18.06.2019 18:42

Die Aussicht, dass die Geldpolitik die Weltwirtschaft stützt, hat laut Händlern die Ölpreise beflügelt. So steuert die Europäische Zentralbank (EZB) womöglich auf eine noch lockerere Geldpolitik zu. Sollte sich der Wirtschaftsausblick nicht bessern, sei eine zusätzliche Lockerung notwendig, sagte Notenbankpräsident Mario Draghi. Zusätzliche Zinssenkungen und weitere Anleihekäufe seien denkbar, sie gehörten zum Instrumentenkasten. Am Mittwoch wird die US-Notenbank ihre geldpolitische Entscheidungen veröffentlichen. Hier werden Signale für eine baldige Leitzinssenkung erwartet.

Zudem bleibt die Sorge vor einer militärischen Eskalation im Nahen Osten am Ölmarkt bestehen. Die USA haben die Entsendung von rund 1000 weiteren Soldaten in den Nahen Osten angekündigt. Russland reagiert besorgt auf US-Pläne. "Dies bereitet uns grosse Sorgen", sagte Vizeaussenminister Sergej Rjabkow am Dienstag in Moskau der Agentur Interfax zufolge./jsl/tav

(AWP)