Ölpreise legen etwas zu

Die Ölpreise sind am Freitag gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete zuletzt 49,55 US-Dollar. Das waren 25 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 21 Cent auf 47,13 Dollar.
21.07.2017 12:38

Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Handel. Im Verlauf der Woche hatte ein überraschend starker Rückgang der US-Ölreserven den Ölpreisen Auftrieb verliehen und der Brent-Preis war zeitweise über die Marke von 50 Dollar gestiegen.

Im weiteren Handelsverlauf dürfte sich der Fokus auf ein Treffen von Vertretern der an der Förderkürzung beteiligten Staaten richten. Diese Zusammenkunft von Vertretern der Opec-Länder und aus anderen Förderländern erwarten Rohstoffexperten der Commerzbank am Montag im russischen St. Petersburg. Zuletzt war spekuliert worden, dass Saudi-Arabien bereit sei, seine Produktion nochmals zu kürzen. "Dies erachten wir als äusserst unwahrscheinlich", hiess es hierzu in der Einschätzung der Commerzbank-Experten./jkr/jsl/stb

(AWP)