Ölpreise leicht gestiegen

Die Ölpreise sind am Freitag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete im Mittagshandel 72,19 US-Dollar. Das waren 12 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September kletterte um 4 Cent auf 66,84 Dollar.
10.08.2018 12:59

Die Ölpreise stabilisierten sich damit nach den jüngsten Verlusten. Zur Wochenmitte waren sie noch merklich unter Druck geraten. Belastet wurden die Preise zuletzt durch die Sorge der Anleger vor einer Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China. Die beiden grössten Volkswirtschaften der Welt hatten zuletzt neue Zölle auf Waren des jeweils anderen Landes angekündigt. Sollte es zu einem Handelskrieg kommen, könnte das die Weltwirtschaft bremsen und die Nachfrage nach Rohöl belasten.

Nach Einschätzung der Internationale Energie-Agentur (IEA) sind die Sorgen vor Angebotsknappheiten am Rohölmarkt etwas zurückgegangen. Schliesslich sei es zuletzt in Saudi-Arabien und Russland zu Angebotsausweitungen gekommen. Auch in Libyen sei es zu einer teilweisen - aber fragilen - Erholung der Förderung gekommen./jsl/bgf/fba

(AWP)