Ölpreise nahezu unverändert

Die Ölpreise haben sich am Dienstag wenig bewegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete im Mittagshandel 53,11 US-Dollar. Das war ein Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Mai fiel um zwei Cent auf 50,22 Dollar.
04.04.2017 12:38

Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Handel, in dem sich die Ölpreise nach deutlichen Zugewinnen in der vergangenen Woche vorerst stabilisiert hätten. Nach wie vor ist die Sorge vor einem zu hohen Angebot das alles beherrschende Thema am Ölmarkt. "Für einen weiteren Anstieg der Ölpreise müssten wichtige Förderländer wie Saudi-Arabien oder Russland Signale liefern, dass die Kürzung der Ölproduktion länger als die bisher beschlossenen sechs Monate dauern wird", sagte Rohstoffanalyst Will Yun vom Handelshaus Hyundai Futures Corporation.

Im weiteren Handelsverlauf dürften neue Daten zu den Ölreserven in den USA stärker in den Fokus rücken. Auf dem Programm stehen am Abend Kennzahlen des privaten American Petroleum Institute (API) zu den US-Lagerbeständen, bevor die US-Regierung die offiziellen Daten am Mittwoch veröffentlichen wird./jkr/bgf/stb

(AWP)