Ölpreise sinken weiter - Überschwemmungen den USA belasten

Die Ölpreise sind am Mittwoch weiter gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete am Morgen 51,79 US-Dollar. Das waren 21 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 14 Cent auf 46,30 Dollar.
30.08.2017 07:18

Seit Beginn der Woche belasten die Auswirkungen durch den tropischen Wirbelsturm "Harvey" die Ölpreise. Teile der Ölindustrie an der Südküste der USA sind durch Überschwemmungen ausgefallen. Analysten gehen davon aus, dass derzeit etwa 22 Prozent der Kapazität der Raffinerien in den USA nicht zur Verfügung stehe. Dies habe starke Auswirkungen auf die Nachfrage nach Rohöl./jkr/stb

(AWP)