Ölpreise steigen - Brent klettert erstmals seit über zwei Jahren über 60 Dollar

Die Ölpreise haben am Freitag deutlich zugelegt und die Norseesorte Brent ist so teuer wie seit über zwei Jahren nicht mehr. Am späten Nachmittag kletterte der Preis für ein Barrel (je 159 Liter) der Ölsorte Brent zur Lieferung im Dezember auf 60,33 US-Dollar. Das waren 1,00 US-Dollar mehr als am Donnerstag. Zuletzt hatte der Brent-Preis im Juli 2015 über der Marke von 60 Dollar notiert. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,06 Dollar auf 53,69 Dollar.
27.10.2017 17:50

Saudi-Arabien hatte zuletzt weitere Hinweise auf eine Verlängerung der geltenden Fördergrenze gegeben. Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hatte sich gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg entsprechend geäussert. Die seit Jahresbeginn laufende Vereinbarung zwischen dem Ölkartell Opec und anderen grossen Produzenten wie Russland läuft Ende März 2018 aus. Investoren spekulieren schon seit längerem auf eine Verlängerung. Die Rohölpreise belastende Nachrichten wie die anhaltend hohen Rohölläger oder die steigende US-Ölproduktion würden derzeit eher ausgeblendet./jsl/stb

(AWP)