Ölpreise steigen leicht

Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete gegen Mittag 48,64 US-Dollar. Das waren 22 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung stieg um 18 Cent auf 46,20 Dollar.
18.07.2017 13:17

Ein Anstieg der Fördermenge in Libyen konnte die Preise nicht belasten. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte unter Berufung auf informierte Kreisen berichtet, dass Libyen die Ölproduktion auf zuletzt durchschnittlich 1,1 Millionen Barrel pro Tag erhöht hat. Libyen ist zwar Mitglied der Organisation erdölexportierender Länder (Opec), allerdings ist der Staat von der Förderkürzung des Kartells ausgenommen.

Marktbeobachter sprachen von einem vergleichsweise impulsarmen Handel am Ölmarkt. Im weiteren Tagesverlauf dürften neue Daten zu den Ölreserven in den USA in den Fokus der Anleger rücken. Am Abend stehen Kennzahlen zu den Lagerbeständen des privaten API-Instituts auf dem Programm, bevor am Mittwoch die offiziellen Lagerdaten der US-Regierung zur Veröffentlichung anstehen./jkr/jsl/fbr

(AWP)