Ölpreise steigen moderat

Die Ölpreise sind am Montag mit moderaten Preisaufschlägen in die neue Woche gestartet. Allerdings wurde nur ein Teil der deutlichen Verluste vom Freitag wettgemacht. Am Montagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 54,03 US-Dollar. Das waren 25 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober stieg um 38 Cent auf 47,86 Dollar.
11.09.2017 07:57

Aus dem Handel wurden mehrere Gründe für die jüngsten Preiszuwächse genannt. So habe sich zum einen der schwere Hurrikan Irma etwas abgeschwächt. Vereinzelte Befürchtungen, der Sturm könnte die Region im Golf von Mexiko heimsuchen, wo viele US-Raffinerien liegen, haben sich nicht bewahrheitet. Vielmehr gehen in der Golfregion immer mehr Raffinerien wieder in Betrieb, was die Rohölnachfrage und die Ölpreise stützt. Wegen des Wirbelsturms Harvey mussten viele Raffinerien im Golf von Mexiko geschlossen werden./bgf/tos

(AWP)