Ölpreise steigen weiter

Die Ölpreise haben am Dienstag an die starken Gewinne vom Wochenauftakt angeknüpft und weiter zugelegt. Auch wenn die Notierungen ihre frühen Gewinne etwas ausbauen konnten, fiel das Plus im Mittagshandel deutlich geringer aus als am Vortag. Die Aussicht auf eine verlängerte Förderkürzung durch wichtige Ölstaaten habe die Preise weiter gestützt, hiess es von Marktbeobachtern.
16.05.2017 13:21

Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent stieg zuletzt um 22 Cent auf 52,04 Dollar. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) verteuerte sich um 20 Cent auf 49,05 Dollar.

"Die Ölpreise nehmen nach dem kräftigen Anstieg der letzten Tage eine Verschnaufpause", beschrieben Rohstoffexperten der Commerzbank den Handel am Ölmarkt. Zuletzt hatten die Ölminister der wichtigen Förderländer Saudi-Arabien und Russland die Ölpreise beflügelt. Sie hatten auf einer gemeinsamen Pressekonferenz ihre Breitschaft bekundet, eine auf Juni begrenzte Kürzung der Fördermenge bis ins kommende Jahr hinein zu verlängern.

Rohstoffexperten der US-Investmentbank Goldman Sachs halten es für wahrscheinlich, dass sich andere Förderländer der Initiative anschliessen werden. Am 25. Mai treffen sich Vertreter der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) in Wien, um über eine verlängerte Förderkürzung zu beraten. Sie soll die Ölpreise stützen./jkr/jsl/stb

(AWP)