Ölpreise vor Opec-Konferenz wenig verändert

Die Ölpreise haben sich am Mittwoch vor einer wichtigen Opec-Konferenz vergleichsweise wenig bewegt und sind am späten Nachmittag leicht gesunken. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent lag zuletzt bei 54,13 US-Dollar. Das waren zwei Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um sieben Cent auf 51,40 Dollar.
24.05.2017 17:26

Am Ölmarkt dreht sich aktuell alles um die mögliche Verlängerung einer bereits bestehenden Förderbeschränkung wichtiger Opec-Staaten und Russlands. Es wird fest damit gerechnet, dass die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) auf ihrem Treffen am Donnerstag einen entsprechenden Beschluss fassen wird. "Eine Verlängerung der vor sechs Monaten beschlossenen Produktionskürzungen um weitere neun Monate gilt mittlerweile als ausgemacht", schreiben Rohstoffexperten der Commerzbank in einem Kommentar.

Ein überraschend starker Rückgang der US-Ölreserven konnte die Preise am Nachmittag für kurze Zeit etwas nach oben treiben. In der vergangenen Woche waren die Lagerbestände an Rohöl nach Angaben des Energieministeriums um 4,43 Millionen auf 516,3 Millionen Barrel gesunken. Analysten hatten nur einen Rückgang um 2,0 Millionen Barrel erwartet. Obwohl die Lagerbestände bereits die siebte Woche in Folge gefallen sind, befinden sich die US-Ölreserven nach wie vor auf hohem Niveau./jkr/jsl/he

(AWP)