Ölpreise wenig verändert

Die Ölpreise haben sich zum Wochenauftakt nur wenig bewegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete gegen Mittag 52,61 US-Dollar. Das waren elf Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober stieg hingegen um elf Cent auf 48,77 Dollar.
21.08.2017 12:55

Die Ölpreise konnten damit die starken Gewinne aus dem Freitaghandel halten. Nach Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank gab es "keinen speziellen Auslöser" für den schnellen Anstieg der Preise am Freitagnachmittag um jeweils fast vier Prozent innerhalb weniger Minuten.

Gestützt wurden die Ölpreise durch die jüngste Entwicklung der Bohrlöcher in den USA. Nach Angaben des Ölausrüsters Baker Hughes war die Zahl der aktiven Bohrungen in der vergangenen Woche von zuvor 768 auf nur noch 763 gesunken. Seit Mitte Juli war der monatelange Anstieg der Förderanlagen ins Stocken geraten./jkr/tos/fbr

(AWP)