Ölpreise erholen sich etwas von starken Vortagesverlusten

Die Ölpreise sind am Mittwoch nach deutlichen Verlusten an den beiden Vortagen wieder gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete gegen Mittag 54,09 US-Dollar. Das waren 45 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar stieg um 42 Cent auf 51,24 Dollar.
11.01.2017 12:49

Die Ölpreise konnten aber nur einen kleinen Teil der Verluste seit Beginn der Woche wettmachen. Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung. Zuvor hätten Hinweise auf eine höhere Produktion in den USA auf die Preise gedrückt. Die staatliche US-Energiebehörde EIA hatte ihren Produktionsausblick angehoben.

Im weiteren Handelsverlauf dürfte sich der Fokus der Anlegern zunehmend auf neue Daten zu den Ölreserven in den USA richten. Experten gehen davon aus, dass die US-Regierung am Nachmittag einen leichten Anstieg der Lagerbestände an Rohöl um 0,3 Millionen Barrel melden wird./jkr/jsl/mis

(AWP)