Ölpreise etwas gefallen

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise sind am Mittwoch nach der US-Präsidentschaftswahl etwas gefallen. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar fiel im Vergleich zum Vortag um 21 Cent auf 45,82 US-Dollar. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI sank um 17 Cent auf 44,81 Dollar. Im frühen Handel war der WTI-Preis allerdings noch bis auf 43,07 Dollar gesunken.
09.11.2016 17:36

Im frühen Handel waren die Ölpreise durch den Sieg des US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump zunächst stark unter Druck geraten. Schliesslich bedeutet der Erfolg einen grossen Unsicherheitsfaktor für die Wirtschaft. Die Ölpreise erholten sich jedoch rasch wieder und machten einen Grossteil ihrer Verluste wett. Händler verwiesen auf die eher moderaten Aussagen von Trump nach der Wahl.

Die in den USA in der vergangenen Woche weiter gestiegenen Rohöllagerbestände belasteten die Ölpreise kaum. Die Vorräte waren laut Energieministerium um 2,43 Millionen auf 485,0 Millionen Barrel geklettert. Experten hatten mit einem Anstieg um 2,0 Millionen Barrel gerechnet./jsl/he

(AWP)