Ölpreise geben nach

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben am Freitag nachgegeben. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar kostete zuletzt 45,53 US-Dollar. Das waren 82 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI fiel um 65 Cent auf 44,02 Dollar.
04.11.2016 18:38

Vor allem das immer noch sehr hohe Angebot des Ölkartells Opec lastet weiter auf den Ölpreisen. Experten der Commerzbank verweisen auf Verladestatistiken, laut denen die irakischen Rohölexporte im Oktober auf ein neues Rekordhoch geklettert sind.

Der Irak ist derzeit einer der Stolpersteine in den Verhandlungen zwischen wichtigen Förderländern über die Fixierung von Produktionsobergrenzen. Viele Investoren bleiben skeptisch, ob die Mitgliedsländer des Ölkartells Opec und Russland sich auf Details einer gemeinsamen Förderbegrenzung einigen können./tos/he

(AWP)