Ölpreise geben weiter nach

SINGAPUR (awp international) - Die Ölpreise haben am Freitag ihre Verluste vom Vortag leicht ausgeweitet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete im frühen Handel 51,21 US-Dollar. Das waren 17 Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI zur November-Lieferung fiel um 23 Cent auf 50,40 Dollar.
21.10.2016 07:35

Am Donnerstag waren die Ölpreise deutlich unter Druck geraten. Am Markt wurde dies vor allem mit dem auf breiter Front stärkeren US-Dollar erklärt. Rohöl wird durch einen steigenden Dollarkurs für viele Nachfrager teurer, weil Erdöl in der US-Währung gehandelt wird. Ein wesentlicher Grund für den starken Dollar sind Erwartungen, dass die US-Notenbank zum Jahresende hin ihren Leitzins anheben könnte. Zugleich halten andere grosse Notenbanken ihre Geldpolitik locker, was deren Währungen belastet./bgf/stb

(AWP)