Ölpreise gefallen

Die Ölpreise sind am Freitag nach kräftigen Vortagesgewinnen gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am späten Nachmittag 55,60 US-Dollar und damit 40 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar fiel um 46 Cent auf 52,55 Dollar.
13.01.2017 18:20

Kurz vor dem Wochenschluss habe am Ölmarkt eine Gegenbewegung eingesetzt, hiess es aus dem Handel. Am Morgen hatten sich die Ölpreise noch wenig verändert gehalten, nachdem sie während der beiden Vortage jeweils kräftig um rund fünf Prozent zugelegt hatten.

Für Auftrieb im Wochenverlauf sorgte vor allem ein schwächerer US-Dollar nach einer Pressekonferenz des künftigen US-Präsidenten Donald Trump. Ein schwächerer Dollar macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen günstiger und erhöht so die Nachfrage./jsl/mis

(AWP)