Ölpreise gefallen

NEW YORK/LONDON/WIEN (awp international) - Die Ölpreise sind am Donnerstag im Nachmittagshandel merklich unter Druck geraten. Am frühen Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 46,41 US-Dollar. Das waren 76 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) ebenfalls zur Lieferung im September fiel um 84 Cent auf 44,91 Dollar.
21.07.2016 19:05

Einen ersichtlichen Grund für die Kursverluste gab es nicht. Möglicherweise handle es sich um eine Gegenbewegung nach den Kursgewinnen am Vortag, sagten Händler. Am Mittwoch hatten gefallene Rohöllagerbestände die Ölpreise belastet.

Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) legte etwas zu. Das Opec-Sekretariat meldete am Donnerstag, dass der Korbpreis am Mittwoch 42,73 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren sieben Cent mehr als am Dienstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der 14 wichtigsten Sorten des Kartells./jsl/he

(AWP)