Ölpreise gestiegen

Die Ölpreise sind am Donnerstag gestiegen. Am frühen Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 56,44 US-Dollar. Das waren 61 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im April stieg um 71 Cent auf 54,30 Dollar.
23.02.2017 18:36

In den USA sind die Rohöllagerbestände in der vergangenen Woche weniger gestiegen als erwartet. Die Vorräte hätten um 0,6 Millionen auf 518,7 Millionen Barrel (je 159 Liter) zugelegt, teilte das Energieministerium am Donnerstag in Washington mit. Experten hatten mit einem Anstieg um 3,4 Millionen Barrel gerechnet./jsl/stb

(AWP)