Ölpreise gestiegen

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben am Donnerstag zugelegt. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar 55,00 US-Dollar. Das waren 54 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar stieg um 42 Cent auf 52,91 Dollar.
22.12.2016 18:23

Die Kursgewinne wurden überwiegend auf Kursverluste des US-Dollar zurückgeführt. Ein schwächerer Dollar macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen günstiger. Insgesamt hielten sich die Kursausschläge in engen Grenzen.

Ansonsten liegt der Fokus der Marktteilnehmer weiter auf den vom Ölkartell Opec und anderen Förderstaaten beschlossenen Produktionskürzungen. Mit Spannung wird erwartet, ob die Länder ihre für 2017 angekündigten Drosselungen tatsächlich umsetzen werden. Einige Experten warnen vor einer deutlichen Preiskorrektur, sofern die Förderländer den Worten keine Taten folgen lassen sollten./jsl/she

(AWP)