Ölpreise legen leicht zu

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise sind am Mittwoch leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete zuletzt 55,81 US-Dollar. Das waren 34 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar stieg um 31 Cent auf 52,64 Dollar.
04.01.2017 17:48

Nach heftigen Kursausschlägen am Vortag wegen eines zum Jahresbeginn noch dünnen Handels hat sich die Lage am Ölmarkt inzwischen wieder stabilisiert. Am Dienstag hatten die Ölpreise zwischenzeitlich den höchsten Stand seit Mitte 2015 erreicht. Ausschlaggebend für die grundsätzliche Kauflaune am Ölmarkt sind Erwartungen, dass das Ölkartell Opec zusammen mit weiteren Förderländern die Ölproduktion entsprechend einer Ankündigung vom vergangenen Jahr kürzt.

Am späten Dienstagnachmittag waren die Kurse aber wieder deutlich unter Druck geraten. Experten der Commerzbank führten dies auf einen starken US-Dollar und auf Gewinnmitnehmen spekulativer Finanzanleger zurück./tos/jsl/jha/

(AWP)