Ölpreise legen zu

Die Ölpreise haben am Dienstag anfängliche Verluste ausgeglichen und zugelegt. Am Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 56,11 US-Dollar. Das waren neun Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im April stieg um 14 Cent auf 53,34 Dollar.
07.03.2017 12:37

Derzeit befinden sich die Ölpreise im Spannungsfeld zwischen Förderkürzungen wichtiger Förderländer wie Saudi-Arabien und Russland einerseits und Hinweisen auf eine steigende Produktion in den USA andererseits.

Einer Umfrage der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge hat der Irak erst die Hälfte der von ihm zugesagten Kürzungen umgesetzt. "Die Aussage des irakischen Ölministers, dass der Irak die Kürzung bereits voll umgesetzt habe, steht dazu im krassen Widerspruch", schreibt Eugen Weinberg, Experte bei der Commerzbank./tos/jsl/she

(AWP)