Ölpreise legen zu

SINGAPUR (awp international) - Die Ölpreise haben am Montag im frühen Handel zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete 43,71 US-Dollar. Das waren 18 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September stieg um 16 Cent auf 41,76 Dollar.
01.08.2016 08:17

Ein Terrorangriff auf eine Ölförderanlage im Irak habe die Produktionserwartungen gedämpft, hiess es aus dem Handel. Bei dem Angriff der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Norden des Landes ist der örtliche Polizeichef ums Leben gekommen. Durch die Explosion gingen nach Angaben von Sicherheitskräften auch zwei Öltanks auf dem Gelände in der Provinz Kirkuk in Flammen auf.

Schon am Freitagnachmittag hatten die Ölpreise durch schlechte Konjunkturdaten aus den USA nach tagelangem Preisverfall wieder etwas Auftrieb bekommen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs im zweiten Quartal auf das Jahr hochgerechnet nur um 1,2 Prozent und damit deutlich schwächer als von Experten prognostiziert. Hinzu kam ein etwas schlechter als erwartetes Konsumklima./tos/stb

(AWP)