Ölpreise leicht gefallen

NEW YORK/LONDON/WIEN (awp international) - Die Ölpreise sind am Montag leicht gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete im Mittagshandel 47,40 US-Dollar. Das waren 22 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im August sank um 24 Cent auf 45,72 Dollar.
18.07.2016 13:04

Am Freitagabend hatten die Ölpreise kurzzeitig mit Aufschlägen reagiert, als der Putschversuch in der Türkei bekannt geworden war. Im Mittagshandel lagen die Rohölnotierungen aber sogar unter dem Stand von vor dem Putschversuch. Dabei ist die Türkei ein wichtiges Öltransitland. Eine nachhaltige Störung der Öltransportwege ist aber nicht aufgetreten. Allerdings spielt die Türkei auch als Ölverbraucher eine immer grössere Rolle. "Ein etwaiger Nachfrageeinbruch aufgrund der unsicheren politischen Lage würde somit sichtbare Bremsspuren bei der globalen Ölnachfrage hinterlassen", heisst es in einem Kommentar der Commerzbank.

Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Montag, dass der Korbpreis am Freitag 43,24 Dollar je Barrel betragen habe. Das waren 36 Cent mehr als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der 14 wichtigsten Sorten des Kartells./jsl/tos/jha/

(AWP)