Ölpreise machen kehrt und geben nach

NEW YORK/LONDON/WIEN (awp international) - Die Ölpreise haben am Freitag im Handelsverlauf eine Kehrtwende gemacht und nachgegeben. Am Markt wurde als Auslöser auf den US-Dollar verwiesen, der in Richtung eines Siebenmonatshochs stieg. Dadurch sinkt tendenziell die Nachfrage aus dem Nicht-Dollar-Raum.
14.10.2016 17:53

Am späteren Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 51,59 US-Dollar. Das waren 44 Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI zur Lieferung im November gab um 27 Cent auf 50,17 Dollar nach./ck/tos/men

(AWP)