Ölpreise sinken

SINGAPUR (awp international) - Die Ölpreise sind am Dienstag gefallen. Händler erklärten den Preisdruck mit der Aussicht auf steigende US-Ölreserven. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 47,96 US-Dollar. Das waren 36 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober fiel um 43 Cent auf 45,86 Dollar.
13.09.2016 07:26

Am Markt wird damit gerechnet, dass in den USA die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche deutlich um 4 Millionen Barrel gestiegen sind. Die US-Regierung wird die Daten zu den Ölreserven am Mittwoch veröffentlichen. Steigende Lagerbestände können ein Hinweis auf ein zu hohes Angebot oder eine zu schwache Nachfrage sein und belasten daher in der Regel die Ölpreise. Ausserdem hatte die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) in ihrem am Vortag veröffentlichten Monatsbericht die Prognose für die Fördermenge ausserhalb des Ölkartells angehoben./jkr/das

(AWP)