Ölpreise steigen

Die Ölpreise haben am Donnerstag zugelegt. Im Mittagshandel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März 55,44 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 21 Cent auf 52,96 Dollar.
26.01.2017 13:03

Eine breitangelegte Kauflaune an den internationalen Finanzmärkten habe auch die Ölpreise etwas mit nach oben gezogen, hiess es von Marktbeobachtern. In den vergangenen Handelstagen hatten sich die Ölpreise nur vergleichsweise wenig bewegt.

Ein erneuter Anstieg der Ölreserven in den USA konnte die Preise nicht belasten. Am Vortag hatte die US-Regierung gemeldet, dass die Lagerbestände an Rohöl in den USA in der vergangenen Woche um 2,8 Millionen Barrel gestiegen waren und damit stärker als von Experten erwartet. "Die US-Rohölproduktion setzt ihren im Herbst begonnenen Anstieg fort", kommentierten Rohstoffexperten der Commerzbank./jkr/bgf/fbr

(AWP)