Ölpreise steigen

NEW YORK/LONDON/WIEN (awp international) - Die Ölpreise sind am Freitag gestiegen. Im Mittagshandel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 52,37 US-Dollar. Das waren 35 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI zur November-Lieferung erhöhte sich um 52 Cent auf 50,96 Dollar.
14.10.2016 12:22

"So schnell geben die Bullen am Ölmarkt anscheinend nicht auf", kommentierten die Rohstoffexperten bei der Commerzbank. Die Ölpreise stiegen trotz eines unerwartet kräftigen Anstiegs der am Donnerstag veröffentlichten US-Rohöllagerbestände. Dem stand allerdings ein deutlich stärker als erwarteter Rückgang bei den Produktvorräten gegenüber. Allerdings befinden sich sowohl die Benzin- als auch die Destillatevorräte laut Commerzbank nach wie vor über dem langjährigen Durchschnitt und eine Knappheit sei nicht zu befürchten./jsl/tos/jha/

(AWP)