Ölpreise steigen weiter

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben am Freitag an die Kursgewinne vom Vortag angeknüpft. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete am späten Nachmittag 54,12 US-Dollar. Das war 23 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Januar stieg um 57 Cent auf 51,41 Dollar.
09.12.2016 18:24

Am Ölmarkt bleibt eine für Anfang 2017 angekündigte Förderkürzung der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) das alles beherrschende Thema. Am Samstag wollen sich Opec-Vertreter mit Ländern ausserhalb des Kartells treffen. Ziel ist es, Ölförderländer wie Mexiko und Kasachstan an einer Begrenzung der Förderung zu beteiligen.

Am Markt kursierten zum Wochenschluss Meldungen, wonach saudi-arabische Ölfirmen ihre Kunden bereits über eine Kürzung der Liefermengen ab Januar unterrichtet hätten. Mehrere Medien hatten über die Ankündigung berichtet, ohne das eine namentlich genannte Quelle erwähnt wurde.

Nach Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank sind die Erwartungen an das Treffen der Förderländer am Wochenende in Wien hoch. Die Commerzbank-Experten rechnen aber eher nicht mit nennenswerten Fortschritten./jkr/she

(AWP)