Tsunami erreicht nach Erdbeben Neuseeland

Wellington (awp/sda/dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in Neuseeland rollt ein Tsunami auf die Inseln zu. Die erste Welle habe die Nordostküste der Südinsel erreicht, teilte der Zivilschutz am Sonntag (MEZ) mit.
13.11.2016 14:53

Sie könne auch weitere Küstenbereiche der Nord- und Südinsel sowie die die knapp 900 Kilometer östlich im Pazifik gelegenen Chatham Islands in Kürze treffen. Über Stunden könnten weitere Wellen auflaufen, die erste Welle müsse nicht die grösste sein. "Begeben Sie sich sofort ins Inland oder zu höheren Punkten", warnte der Zivilschutz die Küstenbewohner.

Das Beben, das sich in der Nacht zum Montag (Ortszeit, rund 12.00 MEZ am Sonntag) ereignete, hatte laut der US-Erdbebenwarte USGS eine Stärke von 7,8. Das Deutsche Geoforschungszentrum gab die Stärke mit 7,9 an, in Neuseeland war von 7,5 die Rede. Tsunami-Warnung bestand für die gesamte Ostküste der Nord- und Südinsel sowie für die zu Neuseeland gehörenden Chatham Islands.

(AWP)