Türkische Börse nach gescheitertem Putsch in Aufruhr

(Meldung ausgebaut und aktualisiert)
18.07.2016 10:28

Istanbul (awp/sda/reu) - Der gescheiterte Putsch in der Türkei sorgt für Turbulenzen an der Istanbuler Börse. Anleger warfen am Montag Aktien und Anleihen in hohem Bogen aus ihren Depots. Die türkische Lira zog dagegen an. Ihr Kurs war allerdings am Freitag in Reaktion auf den Militär-Aufstand bereits um fünf Prozent eingebrochen.

Der türkische Aktienindex brach am Montag um bis zu 2,9 Prozent ein. Besonders hart traf es Luftfahrtwerte wie Turkish Airlines oder die Billig-Fluggesellschaft Pegasus, deren Aktien bis zu 6,5 Prozent verloren. In ihrem Sog gaben die in London notierten Touristik-Konzerne TUI und Thomas Cook bis zu 6,1 Prozent nach. Aktien der beiden türkischen Flughafen-Dienstleister Celebi und TAV büssten jeweils 6,6 Prozent ein.

Am Anleihemarkt trieben Verkäufe die Rendite der bis 2036 laufenden türkischen Dollar-Bonds von 4,882 auf bis zu 5,052 Prozent. Gleichzeitig verteuerte sich die Absicherung eines zehn Millionen Dollar schweren Pakets türkischer Anleihen gegen Zahlungsausfall um 16'000 auf 241'000 Dollar, wie der Datenanbieter Markit mitteilte.

Der Dollar, der am Freitag zeitweise auf ein Sechs-Monats-Hoch von 3,0476 Lira geklettert war, verbilligte sich zum Auftakt der neuen Woche auf 2,9426 Lira. Eine längerfristige Schwäche der türkischen Währung sei eine Belastung für die dortige Finanzbranche, da diese sich hauptsächlich in Fremdwährungen verschuldet habe, betonte Sean Darby, Chef-Anlagestratege der Investmentbank Jefferies.

(AWP)