US-Anleihen bleiben gefragt

US-Staatsanleihen sind am Dienstag mit weiteren Kursgewinnen in den Handel gegangen. Am Markt war die Rede von anhaltender Vorsicht trotz eines freundlich erwarteten Börsenstarts. Zuletzt hatten vor allem Wirtschaftszahlen aus Europa neuerliche Konjunktursorgen ausgelöst. Diese wurden am Dienstag jedoch durch günstigere Daten aus Deutschland und Frankreich etwas gedämpft.
24.09.2019 15:46

Daten vom amerikanischen Immobilienmarkt hatten wenig Auswirkung am Anleihemarkt. Unterdessen bleibt die Nachfrage nach Zentralbankgeld hoch. Die US-Notenbank Fed versorgte den Geldmarkt am Dienstag über zwei neue Geschäfte mit Liquidität über insgesamt 105 Milliarden US-Dollar. Die Nachfrage lag jedoch deutlich darüber. Dennoch scheint es der Fed zuletzt gelungen zu sein, die Anspannung etwas zu lindern.

Zweijährige Anleihen lagen unverändert bei 99 21/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,66 Prozent. Fünfjährige Anleihen legten um 4/32 Punkte auf 98 15/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,57 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere kletterten um 10/32 Punkte auf 99 12/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,69 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 26/32 Punkte auf 102 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,13 Prozent./bgf/jkr/he

(AWP)