US-Anleihen dämmen Anfangsverluste etwas ein

US-Staatsanleihen haben am Mittwoch ihre anfangs deutlichen Verluste etwas eingedämmt. Als Grund für die Kursschwäche sahen Experten überraschend gute Februar-Daten des Dienstleisters ADP zum privaten US-Arbeitsmarkt, die als Richtschnur für den offiziellen Arbeitsmarktbericht der amerikanischen Regierung am Freitag gelten. Als ausgemachte Sache gilt, dass die US-Notenbank Fed kommende Woche den Leitzins anhebt: An den Finanzmärkten wird die Wahrscheinlichkeit mittlerweile mit 100 Prozent angesetzt.
08.03.2017 21:37

Zweijährige Anleihen verloren zuletzt noch 1/32 Punkte auf 99 18/32 Punkte und rentierten mit 1,35 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 5/32 Punkte auf 99 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,08 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere gaben um 9/32 Punkte auf 97 12/32 Punkte nach und rentierten mit 2,55 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren verloren 14/32 Punkte auf 96 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,14 Prozent./gl/he

(AWP)