US-Anleihen drehen ins Minus

Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Mittwoch anfängliche Kursgewinne abgegeben und sind ins Minus gerutscht. Die daraus resultierend steigenden Renditen führten Marktbeobachter auf neue geldpolitische Kommentare eines Vertreters der US-Notenbank Fed zurück. Eric Rosengren, Präsident der regionalen Notenbank von Boston, hatte sich erneut für drei weitere Leitzinsanhebungen durch die Notenbank Fed in diesem Jahr ausgesprochen.
10.05.2017 21:15

Zweijährige Anleihen sanken um 1/32 auf 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,35 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,94 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere verloren 3/32 Punkte auf 98 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,41 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren büssten 6/32 Punkte auf 99 8/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 3,04 Prozent./edh/he

(AWP)