US-Anleihen drehen nach Kommentar von Dudley in die Verlustzone

US-Staatsanleihen sind am Freitag nach einem freundlichen Start in die Verlustzone abgeglitten. Am Markt wurde vor allem auf Aussagen des New Yorker Notenbank-Chefs William Dudley verwiesen.
07.04.2017 21:42

Dieser hatte die Bedeutung eines Pausierens beim Anheben der kurzzeitigen Zinsen in Verbindung mit Bilanzaktionen seitens der Notenbak Fed heruntergespielt. Dudley sagte zudem, dass der Abbau der aufgeblähten Fed-Bilanz Ende 2017 oder Anfang 2018 starten werde.

Zweijährige Anleihen sanken um 3/32 Punkte auf 99 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,28 Prozent. Fünfjährige Papiere verloren 8/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte. Ihre Rendite stieg entsprechend auf 1,92 Prozent. Wegweisende zehnjährige Staatsanleihen büssten 10/32 Punkte auf 98 28/32 Punkte ein und rentierten mit 2,38 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um 10/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,00 Prozent./ck/he

(AWP)