US-Anleihen etwas schwächer

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Montag nach zunächst solidem Start ins Minus gerutscht. Das Interesse der Anleger an den Rentenpapieren litt etwas darunter, dass die Kurse an den Aktienmärkten auf ihrem zuletzt ermässigten Niveau wieder anzogen - vor allem im Technologiesektor. Allgemein stand aber weiterhin die hohe Zahl an Neuinfektionen in den USA und im Vordergrund.
27.07.2020 21:21

Etwas förderlich für die Risikoneigung der Anleger waren auch Daten zur Entwicklung der Auftragseingänge in den USA. Im Juni war die Zahl der Neuaufträge für langlebige Güter erneut deutlich gestiegen und konnten sich damit weiter vom Einbruch in der Corona-Krise erholen.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 30/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,15 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 1/32 Punkt auf 99 28/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 0,28 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere verloren 5/32 Punkte auf 100 5/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,61 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren büssten 17/32 Punkte auf 99 31/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 1,25 Prozent./tih/he

(AWP)