US-Anleihen: Etwas schwächer zu Handelsbeginn

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag zu Handelsbeginn leicht gefallen. Die zu Handelsbeginn veröffentlichten Wirtschaftsdaten aus den USA haben laut Händlern die Anleihen belastet.
11.05.2017 15:15

So sind im April die Erzeugerpreise stärker als erwartet gestiegen. Sie kletterten um 0,5 Prozent zum Vormonat, während Volkswirte lediglich mit 0,2 Prozent gerechnet hatten. Auch die Kernrate ohne schwankende Lebensmittel- und Energiepreise legte überraschend stark zu. Höhere Erzeugerpreise könnten zu steigenden Verbraucherpreisen führen und die US-Notenbank zu einer strafferen Geldpolitik veranlassen. Daneben sind in der vergangenen Woche die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stärker als erwartet gefallen.

Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 24/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,363 Prozent. Fünfjährige Papiere verloren 1/32 Punkte auf 99 21 Punkte. Sie rentierten mit 1,946 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen sanken um 2/32 Punkte auf 99 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,416 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um 4/32 Punkte auf 98 2/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,047 Prozent./jsl/bgf/fbr

(AWP)