US-Anleihen geben deutlich nach

US-Staatsanleihen sind am Mittwoch erheblich unter Druck geraten. Händler nannten als Grund eine Mischung aus steuer- und geldpolitischen Erwartungen. So meldeten zum einen mehrere Medien, dass die US-Regierung am Mittwoch ihre lang erwarteten Steuerpläne präsentieren will. Zum anderen wurden Äusserungen von Janet Yellen, Vorsitzende der US-Notenbank, in Richtung Zinsanhebung interpretiert. Yellen hatte am Dienstagabend vor Risiken gewarnt, falls die Zinswende zu langsam durchgeführt werde.
27.09.2017 15:12

Neue Konjunkturdaten überzeugten ebenfalls und übten zusätzlichen Druck auf die als sicher geltenden US-Anleihen aus. Die US-Aufträge für langlebige Güter sind im August spürbar gestiegen. Im weiteren Verlauf stehen noch Zahlen vom Immobilienmarkt an.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,48 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 8/32 Punkte auf 98 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,91 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere gaben 20/32 Punkte auf 99 16/32 Punkte ab. Sie rentierten mit 2,31 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren fielen um einen ganzen und 13/32 Punkte auf 98 3/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,85 Prozent./bgf/jkr/jha/

(AWP)