US-Anleihen geben im frühen Handel nach

US-Staatsanleihen sind am Dienstag schwächer in den Handel gestartet. Die Aussicht auf Kursgewinne am New Yorker Aktienmarkt habe die Festverzinslichen belastet, hiess es von Marktbeobachtern.
24.10.2017 15:00

Sie sprachen von einem vergleichsweise impulsarmen Handel am US-Rentenmarkt. Im Handelsverlauf stehen kaum Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Ausserdem warten die Anleger auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump über eine neue Führungsspitze der US-Notenbank Fed. Trump hatte am Vortag gesagt, dass er seine Personalentscheidung "bald, sehr bald" verkünden werde.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,57 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 4/32 Punkte auf 99 8/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,03 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere fielen um 11/32 Punkte auf 98 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,41 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um 26/32 Punkte auf 96 16/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,93 Prozent./jkr/bgf/das

(AWP)