US-Anleihen geben im frühen Handel nach

Die US-Staatsanleihen sind am Montag schwächer in den Handel gestartet. Robuste US-Auftragszahlen lockten Anleger aus den als sicher geltenden Staatspapieren und drückten dadurch auf die Kurse.
27.02.2017 14:59

Die Neuaufträge für langlebige Güter sind im Januar laut dem US-Handelsministerium überraschend deutlich um 1,8 Prozent gestiegen. Dies war vor allem auf deutlich gestiegene Aufträge für Verkehrsflugzeuge zurückzuführen, die um knapp 70 Prozent zulegten, nachdem sie im Vormonat nur um 9,3 Prozent gestiegen waren.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkt auf 99 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,16 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 4/32 Punkte auf 100 6/32 Punkte nach. Sei rentierten mit 1,83 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere verloren 6/32 Punkte auf 99 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,34 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren fielen um 9/32 Punkte auf 100 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,97 Prozent./tos/jsl

(AWP)