US-Anleihen geben nach

NEW YORK (awp international) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Freitag nachgegeben. Händler verwiesen auf eine gestiegene Risikobereitschaft der Anleger, die auf den Kursen laste. So legten die Aktien an der Wall Street teilweise deutlich zu. Hintergrund der guten Stimmung war ein Medienbericht über eine womöglich günstiger als erwartet ausfallende Einigung der Deutschen Bank mit der US-Justiz für Vergehen mit Hypothekenpapieren aus Zeiten vor der Finanzkrise. Das milderte die Sorgen der Anleger mit Blick auf die gesamte Finanzbranche. Hinzu kamen positive Signale aus der US-Wirtschaft. Das Geschäftsklima in der Region Chicago sowie die Stimmung der Verbraucher im September hatten sich überraschend deutlich aufgehellt.
30.09.2016 21:54

Zweijährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,76 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 5/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,15 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen büssten 10/32 Punkte auf 99 4/32 Punkte ein. Ihre Rendite betrug 1,60 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren sanken um 30/32 Punkte auf 98 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,32 Prozent./mis/he

(AWP)